Ausflugsziele in Oberbayern: Schloss Linderhof


82488 Ettal

Landkreis: Garmisch-Partenkirchen

Anfahrt: Von München über die A95 bis zum Autobahnende und weiter über die B2 nach Oberau. Von dort über die B23 nach Ettal. Hier biegen Sie links ab auf die ST2060 zum Schloss. Dort stehen 550 gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Wer sich die Parkgebühren sparen möchte, kann auch mit der Deutschen Bahn nach Oberammergau fahren und von dort den Bus 9622 nach Linderhof nehmen.

Lieblingsschloss von Ludwig II

Klein, aber fein! Das von König Ludwig II. erbaute Schloss Linderhof ist ein Muss für jeden Oberländer und Bayern-Besucher. Denn anders als seine Geschwister Neuschwanstein und Herrenchiemsee, ist das von 1869 bis 1886 erbaute Schloss komplett zu Lebzeiten des Märchenkönigs vollendet worden.

Eine Tatsache, die schon innerhalb des Schlosses deutlich wird, denn das kleinste Schloss von Ludwig II. beeindruckt mit einer hochwertigen Innenausstattung und allerhand Raffinessen. So besitzt das im Neorokoko-Stil erbaute Gebäude unter anderem ein Tischleindeckdich. Das heißt, dass der Tisch des Esszimmers durch eine Mechanik nach unten in die Küche gelassen werden konnte. Dort wurde er gedeckt und anschließend wieder nach oben gefahren.

Der Schlosspark

Parallel zum Bau des Gebäudes wurde bis 1880 auch der aufwendige Schlossgarten angelegt. Hierbei kamen verschiedenste Gartenformen zum Einsatz. So erinnert der Park in unmittelbarer Umgebung zum Schloss an Barock- und Rokokogärten, während der großflächige Park rundherum eher englischen Landschaftsgärten nachempfunden wurde.

Highlights im Park sind neben dem großen Bassin mit seiner 22 Meter hohen Fontaine, unbestritten der Maurische Kiosk und die bekannte Venusgrotte.

Die Venusgrotte

Die künstliche Tropfsteinhöhle zeugt regelrecht von der Fantasterei Ludwigs II. Denn die Grotte erhielt eines der ersten Elektrizitätswerke Bayerns. 24 Dynamomaschinen sorgten dafür, dass die Höhle durch elektrisches Licht entweder der Blauen Grotte von Capri oder der Venusgrotte im Hörselberg aus der Oper Tannhäuser nachempfunden werden konnte.

Hinzu kamen eine Wellenmaschine, ein Regenbogen-Projektions-Apparat, eine Beheizungsanlage mit sieben Öfen, zahlreiche Gemälde mit Szenen aus „Tannhäuser“ sowie ein Wasserfall und ein muschelförmiger Kahn, mit dem Ludwig über den künstlichen See ruderte.

Heute präsentiert sich dem Besucher die Grotte nicht mehr so romantisch wie damals; auf Beheizung, Regenbogen und Wellen wird mittlerweile verzichtet. Trotzdem reicht ein Besuch der Venusgrotte immer noch, um sich davon zu überzeugen, dass der Titel „Märchenkönig“ seine Berechtigung hat.

Öffnungszeiten:

täglich geöffnet

  • April-15. Oktober: 9-18 Uhr
  • 16. Oktober-März: 10-16 Uhr
  • Geschlossen am: 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

Mehr Ausflugsziele finden Sie hier

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite: http://www.schlosslinderhof.de/

Zurück