Badeseen in Oberbayern: Baden am Eisweiher bei Icking


Icking

Landkreis: Bad Tölz-Wolfratshausen

Anfahrt: Über die B11 bis Icking, auf Höhe des S-Bahnhofes geht es gegenüber hinab in den Isarweg. Am Ende der Straße kann geparkt werden. Von hieraus sind es noch etwa 10 bis 15 Minuten zu Fuß. Es geht durch den Wald und über das Ickinger Wehr. Anschließend läuft man auf der Landzunge zwischen Isar und Isarkanal ein kleines Stück flußabwärts und biegt in einen der schmalen Pfade nach links ab. Wer mit dem Rad unterwegs ist, kann auch über die Pupplinger Au bei Wolfratshausen zum Eisweiher radeln (links halten).

Eintritt: frei
Parken: kostenlos
Kiosk: nein
Toiletten: nein

Natur pur, heißt es am Eisweiher bei Icking. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Denn zum einen ist der klare Weiher zwischen Isar und Isarkanal ein echtes Paradies für Vögel. Zum anderen aber auch bei FKK-Anhängern sehr begehrt. Dies soll aber nicht heißen, dass die Badehose zwangsläufig zuhause bleiben muss. Wie an der Isar üblich, kann jeder so ins Wasser springen, wie er es am besten findet.
Das Wasser selbst ist klar wie die Isar, jedoch aufgrund seiner geringen Tiefe und der fehlenden Wasserbewegung erheblich wärmer. Wer hier gemütlich liegen will, sollte sich jedoch eine weiche Unterlage mitnehmen.

Mehr Badeseen finden Sie hier


Badeseen im Oberland auf einer größeren Karte anzeigen

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite:

Zurück