Oberbayerische Angelreviere: Kochelsee


Kochel am See

Landkreis: Bad Tölz-Wolfratshausen

Anfahrt: Über die A95 bis Ausfahrt Kochel am See. Weiter auf der St2062 bis Kochel.

Gewässergröße: 550 Hektar
Fangzeiten: 1. Mai bis 30. September (Mo-Fr 6 bis 20 Uhr vom Ufer aus, 6 bis 14 Uhr vom verankerten Kahn aus; Sa, So, Feiertag 6 bis 20 Uhr vom Ufer und vom Kahn aus)
Fische: Renken, Hechte, Bach-, See- und Regenbogenforellen, Zander, Barsche, Schleien, Karpfen, Aale und Weißfischarten

Fischkarten: bei Tourist Information Kochel a. See

Fangmittel: Zwei Handangeln mit je einer Anbißstelle oder eine Handangel mit zwei Anbißstellen.
Erlaubte Köder: Wurm, Nymphe und Fliege im ganzen Kochelsee, zusätzlich mit Blinker vom Altersheim Seehof bis zum Felsenkeller bei Raut.
Schonmaße: Bei allen Fischarten sind die staatl. Schonmaße und -zeiten einzuhalten.

Fangquote: vier Edelfische (Hecht, Renke, Äsche, Zander, Saibling, Forellen). Alle anderen Arten sind frei.
Besonderheit: Im Landgasthaus Fischerwirt werden gefangene Fische nach Wunsch zubereitet. Hier findet auch ein Fischerstammtisch statt. Nähere Informationen unter Landgasthof Fischerwirt, Tel. 08851/484.

Mehr Angelreviere finden Sie hier


Angeln im Oberland auf einer größeren Karte anzeigen

Kontaktdaten

Telefon: 08851-338

Fax:

Email:

Webseite: http://www.kochel.de/index.php?id=0,396

Zurück