Wandern in Oberbayern: Brecherspitze (1676m)


Schliersee

Landkreis: Miesbach

Anfahrt Auto: Auf der Salzburger Autobahn A8 Ausfahrt Weyarn, über die Staatsstraße 2072 und die B307 nach Schliersee, weiter über Fischhausen nach Neuhaus

Anfahrt Bus & Bahn: ab München im Stundentakt mit der bayerischen Oberlandbahn über Schliersee nach Fischhausen-Neuhaus

Dauer: ca. 4 Stunden

chwierigkeit/ Kondition: schwer

Höhenmeter: 993 m

Kulinarischer Genuss: Ankelalm

Familien: bei Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und etwas Ausdauer auch für Familien geeignet

Sommer in Oberbayern – Urlaubzeit in Oberbayern – Wochenende in Oberbayern: am Spitzingsee herrscht Trubel. Wer diesem aus dem Weg gehen möchte und doch das glitzernde Blau des Bergsees nicht aus den Augen verlieren will, der macht sich auf den Weg auf den Brecherspitz (auch Brecherspitze) in 1.676 Metern Höhe. Oft trifft man erst auf dem Gipfel ein paar Gleichgesinnte. Insgesamt ist dies eine schöne mittelschwere bis schwere Tour mit  kurzen gesicherten Steilstellen im Gipfelbereich die auf jeden Fall Trittsicherheit erfordern.

Zu Beginn der Tour laufen Sie von der Waldschmidtstraße in Neuhaus nach rechts in die Grünseestraße an deren Ende Sie dann in den Stockeralmweg gehen. Über den Ankelbachweg führt der Wanderweg zur Abzweigung Richtung Ankelalm/ Brecherspitz. Hier folgen Sie der Beschilderung und steigen durch lichten Bergwald auf zum Ankelgraben und schließlich zur angekündigten Ankelalm. Schon bevor man die Alm erreicht, eröffnet sich ein schöner Ausblick über das Hochtal und den gesamten Kamm über den man bei dieser Rundtour wandert. Bei der idyllischen Ankelalm angekommen, bietet sich ein  schöner Platz unter den Berghängen für eine kurze Verschnaufpause. Anschließend gehen Sie links und wandern über saftige Almwiesen den Nordrücken entlang direkt zur Brecherspitze. Hier eröffnet sich ein einmaliger Rundumblick über die drei Seen Schliersee, Spitzingsee und Tegernsee sowie ein 360 Grad Alpenpanorama.

Beim Abstieg müssen Sie den Bergziegen nun ihre Trittsicherheit beweisen. Die Route führt über den mit Seilen abgesicherten Westgrat zu den Firstalmen. Über die obere Firstalm, die auch als urige, gemütliche Jausenstation bekannt ist, wandern Sie über den Trautweinweg mit der Nummer 637a abwärts zum Spitzingsattel. Von hier aus geht es an der Stockeralm vorbei über den Weg 637 zurück nach Neuhaus. Eine ebenso beliebte Alternative ist der Rückweg über die Josefstaler Wasserfälle und dem Ort Josefstal.

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite:

Zurück