Wandern in Oberbayern: Schliersberg / Rhonberg (1263m) am Schliersee


83727 Schliersee

Landkreis: Miesbach

Anfahrt mit dem Auto: Autobahn Salzburg A9, Ausfahrt Weyarn, über Miesbach nach Hausham, am Ortsende vor der Tankstelle links in die Althaushamer Straße, der Straße folgen bis zum Schatzlweg.

Anfahrt mit Bus & Bahn: mit der Bayerischen Oberlandbahn bis zum Bahnhof Schliersee, von dort östlich/ Orts auswärts, die Karl-Haider Straße entlang bis rechts der Schatzlweg abgeht.

Dauer: ca. 3,5 Stunden

Schwierigkeit/ Kondition:
leicht

Höhenmeter:
498 m

Kulinarischer Genuss:
Schliersbergalm – ganzjährig bewirtschaftet, kein Ruhetag

Familien: für Familien sehr gut geeignet

Die Wanderung auf den 1263 m „hohen“ Schliersberg mag mit 498 zu meisternden Höhenmetern nicht unbedingt einen Eintrag in die Geschichtsbücher sichern, aber dafür ist diese kleine aber feine Wanderung genau das Richtige für einen entspannten Familienausflug. Als besondere Highlights warten auf der Schliersbergalm ein beheizbarer Pool, ein großes Kindertrampolin, ein buntes Kinderballbecken und natürlich die beliebte Sommerrodelbahn auf den Nachwuchs. Während der sich austobt, bleibt den Eltern die Zeit den herrlichen Blick auf den Schliersee in Ruhe zu genießen.

Der Schliersberg, der nördlichste 1000er in der Region Schliersee, ist von verschiedenen gut ausgebauten Wanderwegen durchzogen, die zu allen angrenzenden Ortschaften führen, so dass Wegweiser teilweise zu gleichen Zielen in verschiedene Richtungen zeigen. Um die Verwirrung noch zu steigern, ist auf den Schildern meist vom Rhonberg zu lesen während der von uns anvisierte Schliersberg gar nicht zu existieren scheint. Des Rätsels Lösung ist wie immer einfach, wenn man weiß, dass der Schliersberg in neuerer Zeit auch Rhonberg genannt wird. Insgesamt ist es also sicherlich nicht verkehrt hier mit einer genauen Routenbeschreibung unterwegs zu sein, um nicht letztlich auf einer anderen, möglicherweise längeren Tour zu landen.

Wir starten unseren Ausflug am Schatzlweg und folgen diesem bis zu den letzten Häusern, um dann rechts den ansteigenden Weg durch den Wald aufwärts zu nehmen. Die Route mit der Markierung W5 verläuft mal steiler mal etwas flacher in einer großen Rechtskurve über die Hänge des Schliersberges. Unterwegs bieten sich Abzweigungen zu steileren Aufstiegsvarianten, während  wir geradeaus dem idyllischen Waldweg folgen. Der schattige Aufstieg eignet sich optimal für eine Wanderung an heißen Sommertagen. Leider ist auch der Gipfel des Schliersberges bewaldet, so dass sich der Wanderer noch etwas gedulden muss, bis er sich eine Überblick über die umliegende Berglandschaft verschaffen kann. Nur ein paar Schritte unterhalb des Gipfelkreuzes erlaubt eine Lichtung schon mal einen kurzen Blick auf den Wendelstein.

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Gipfel wandern wir über den Pfad zurück auf die Forststraße, der man wiederum rechts bergab folgt. Schon wenig später bietet sich links die von allen Kindern bereits lang ersehnte Abzweigung zur Schliersberg Alm. Hier toben sich die Zwerge aus, während alle Erwachsenen die Muße finden den Panoramablick bei Kaffee und Kuchen zu genießen. Für den Abstieg läuft man über Serpentinen hinunter ins Tal. In Schliersee angelangt kommt man über den Dekan-Maier-Weg und die Leitnerstraße wieder zurück in den Ortskern und von dort zum Bahnhof oder dem Parkplatz.

Tipps:
 
Die Sommerrodelbahn
Sie ist die schnellere Alternative zum Abstieg und die sportliche Alternative zur Seilbahn um zurück nach Schliersee zu kommen. Über eine Länge von mehr als 950 m schlängelt sie sich von der Schliersbergalm zur Talstation. Man hört, dass geübte und wagemutige Rodler auch die Zeit der Seilbahn noch unterbieten! Mehr Infos zu den Preisen und Öffnungszeiten finden Sie hier.
 
Die Seilbahn
Die Schliersbergalm ist seit 1956 auch mit einer Seilbahn zu erreichen. Diese bringt ihre Gäste in nur 4 Minute auf eine Höhe von 1061m. Aktuelle Informationen zu Fahrzeiten und Preisen finden Sie hier.

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite: http://www.schliersbergalm.de/

Zurück