Wandern in Oberbayern: Tour auf dem Kramerplateau


Grainau

Landkreis: Garmisch-Partenkirchen

Anfahrt Auto: ab München auf der Autobahn A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen bis Eschelohe, weiter über die B2  bis Garmisch-Partenkirchen, der Beschilderung Garmisch/ Grainau/ Tirol folgen, durch den Ortsteil Garmisch hindurch, nach dem Ortsende auf der B23 die zweite Abfahrt „Grainau/ Zugspitze“ nehmen und bis zum Unteren Dorfplatz fahren

Anfahrt Bus & Bahn: ab München mit der Regionalbahn bis Garmisch-Partenkirchen, hier in den Zug der Zugspitzbahn umsteigen (Umstieg ist meist aufeinander abgestimmt), die Zugspitzbahn befindet sich direkt hinter dem Bahnhof der Deutschen Bahn, am Bahnhof Grainau aussteigen, der Waxensteinstraße nach links Richtung Unterer Dorfplatz folgen

Dauer: ca. 5 Stunden

Schwierigkeit/ Kondition: leicht

Höhenmeter: 362 m

Kulinarischer Genuss: verschiedene Einkehrmöglichkeiten unterwegs

Familien: familiengerecht

Panorama und Abwechslung für die ganze Familie

In der Freizeit sollte man sich erholen und genießen: mit diesem Motto sind sie genau richtig auf dem Panoramaweg am Kramerplateau. Mit gut gepflegten Wanderwegen, zahlreichen idyllischen Bänkchen unterwegs, nur moderaten Steigungen und einigen einladenden Einkehrmöglichkeiten, hat diese Tour alles, was man sich von einer echten Genusswanderung erwartet. Zu alledem bieten sich unterwegs, je nachdem wie man die Tour gestaltet, zahlreiche Abwechslungsmöglichkeiten: Kriegergedächtniskapellen in Grainau und Garmisch, ein Kneip-Becken oberhalb der Almhütte, einen Waldlehrpfad, den Burglehrpfad zur Ruine Werdenfels sowie den Pflegersee mit wunderschönen Strandbad.

Eine Tour, viele Möglichkeiten

Vom Startplatz, dem Unteren Dorfplatz in Grainau aus, führt der Weg zunächst über die Eibseestraße und einer ersten kleinen Steigung zum Höhenrain hinauf. Gleich nach der Grainauer Kriegergedächtniskapelle biegt man an der Kreuzung rechts Richtung „Kramerplateauweg“ ab. Schon hier kann man durchatmen und den flachen Weg am Waldrand entlang und über saftige Bergwiesen ohne Anstrengung genießen. Nach circa 2,5 km führt einen der Weg langsam wieder abwärts zu einer Gabelung. Hier wählt man den kleinen Pfad auf der linken Seite, der in ein Gewerbegelände führt. Nun muss man sich rechts halten, die Lagerhausstraße entlang bis zum Ende. Anschließend biegt man links ab, über die Bahngleise bis hinunter zur Bundesstraße B2. Nachdem man diese überquert hat, gelangt man direkt zur Loisachbrücke (ca. 1 Stunde bis hier).

Links vom Herrgottschrofen an der Loisachbücke sieht man die Schilder die zum Kramerplateau weisen. Nach einem kleinen Anstieg führt dieser Weg nach rechts bis zur Almhütte (Etappe ca. 1 Stunde). Der Weg verläuft meist eben, vorbei am Kneipbecken bis zur Kriegergedächtniskapelle (Etappe ca. 30 Minuten). Folgt man weiter dem Weg, passiert man zahlreiche Sitzbänke die zum Ausruhen und Verweilen einladen. Kurz vor dem Pflegersee (Etappe ca. 1 Stunde)  auf 854 m, führt eine Abzweigung nach rechts auf den Burglehrpfad zur Ruine Werdenfels. Auf ausgewählten Schautafel erfahren Wanderer ganz nebenbei einiges zur Geschichte der beeindruckenden Ruine. An der Ruine angelangt beginnt man mit dem Abstieg nach Burgrain. Von hier aus nimmt man am Besten einen Ortsbus zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Jedermann & Jederzeit

Der Weg auf dem Kramerplateau ist auch im Winter geräumt und gepflegt. Im Sommer ist der Wanderweg auch für Familien mit Kinderwägen sowie Rollstuhlfahrer eine gute Wahl. Für die, die ein wenig an der Ausdauer feilen möchten, bietet sich dieser Weg auch ausgezeichnet zum Nordic Walking an. Wer wiederum mehr Höhenmeter zurücklegen möchte, der kann ab der Kriegergedächtniskapelle Garmisch zum 1.040m hohen Berggasthof St. Martin/ Grasberg hinaufwandern.

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite:

Zurück