Wandern in Oberbayern: Via Bavarica Tyrolensis - Bad Tölz - Lenggries-Fall am Sylvensteinspeicher


Bad Tölz

Landkreis: Bad Tölz-Wolfratshausen

Startpunkt: Bad Tölz, Isarbrücke

Highlights: Tölzer Altstadt, Brauneck, Sylvensteinspeicher

Ab Bad Tölz geht es zunächst am westlichen Isarufer vorbei an Klein-Kairo (kunstvoll gestapelte Steinpyramiden bei Arzbach) weiter bis Obergries . Hier wird die Flussseite gewechselt und weiter nach Lenggries geradelt.

Wer nun etwas Zeit im Gepäck hat, kann in Lenggries ein wenig Höhenluft schnuppern. Entweder bei einer aufregenden Kletterpartie im Hochseilgarten Isarwinkel oder bei einer Fahrt mit der Seilbahn zum Brauneckgipfel (1555 Meter). Oben angekommen lädt die urige Tölzer Hütte etwa 10 Gehminuten von der Bergstation zu einer kleinen Rast mit Panoramablick ein.

Sollte es hier ein wenig später werden, auch kein Problem: Auch ab Lenggries fährt die Bayerische Oberlandbahn zurück nach München.

Für alle anderen geht es weiter entlang des Isarufers Richtung Sylvensteinspeichers mit dem einzigen Kavernenkraftwerk Deutschlands. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist sicherlich auch der durch den Ludwig-Ganghofer-Roman bekannte „Der Jäger von Fall”. Dieser befand sich bis 1959 im Ort Alt-Fall, welches für den Bau des Sylvensteinspeichers komplett geflutet wurde. Seit 1995 ist der „Jäger von Fall“ nun ein modernes Hotel mit umfangreichem Outdoor-Angebot.


Westliche Via Bavarica Tyrolensis auf einer größeren Karte anzeigen

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite: http://via-bavarica-tyrolensis.com/

Zurück