Wandern in Oberbayern: Wanderungen mit Gesundheitsplus


Garmisch-Partenkirchen

Landkreis: Garmisch-Partenkirchen

Mit dem Klimatherapeuten durch das Oberland

Endlich Wochenende. Beim Blick aus dem Fenster folgt allerdings gleich die erste Ernüchterung: Grauer Himmel und Nieselregen. Wer würde sich bei diesem Anblick nicht am liebsten wieder die Decke über den Kopf ziehen? Heilklimatisch gesehen, genau die falsche Entscheidung. Denn gerade das Übergangswetter im Herbst und im Frühling ist wichtig, um die Abwehrkräfte auf den bevorstehenden Temperaturwechsel vorzubereiten. Wer den Winter dieses Jahr also ohne Triefnase überstehen will, der sollte jetzt anfangen seinen Körper auf die kalte Jahreszeit einzustimmen.

„Besonders wenn die Sonne nicht scheint ist es wichtig, viel in der Natur zu sein“, sagt Christine Söllner, „denn das stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern auch das Wohlbefinden“. Und Christine Söllner sollte es wissen, denn sie ist Klimatherapeutin in Garmisch-Partenkirchen. Sie und ihre drei Kolleginnen haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Gäste mit Hilfe der Natur gesünder zu machen. Je nach Jahreszeit bieten sie daher verschiedene heilklimatische Wanderungen in und um die Bergwelt von Garmisch an. Ein Angebot, welches sich nicht nur an Kurgäste des Ortes richtet, sondern an dem jedermann teilnehmen kann. Ganz getreu dem Motto, in der Gruppe geht vieles leichter, wandern die Teilnehmer gemeinsam mit einer der Fachfrauen.

Natürliche Stärkung der Abwehrkräfte

Neben dem Naturerlebnis, erklären die Therapeutinnen unterwegs welche Auswirkungen welches Klima auf den Körper und den Gemütszustand haben. Denn gerade dieser ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für die Gesundheit. „Für viele der Teilnehmer ist es etwas ganz Neues, einfach mal in Ruhe loszuwandern, ganz ohne Leistungsdruck“, erzählt Christine Söllner. „Und genau dieser Leistungsdruck ist es, der uns anfällig für Krankheiten macht, vor allem in der Kombination mit einem schwachen Immunsystem. Auf unseren Wanderungen erzielen wir also gleich einen doppelten Effekt. Zum einen gewöhnt sich der Körper langsam an das Klima der bevorstehenden Jahreszeit und zum anderen entspannt der Mensch und erholt sich vom Alltagsstress“. Während der Wanderungen werden in regelmäßigen Abständen Pausen eingelegt, in denen die Teilnehmer durch Übungen lernen sollen, den für sie passenden Atemrhythmus zu finden. Damit es nicht zu ungewollten Überanstrengungen kommt, wird zwischendurch auch immer wieder der Blutdruck der Wanderer kontrolliert.

Auch für Ungeübte geeignet

Wer nun denkt, um Gottes Willen, das ist ja nur etwas für Geübte, weit gefehlt und als Ausrede unzulässig. Je nach Trainingszustand bietet das Team der Klimatherapeuten Wanderungen zwischen zwei und sechs Stunden an. Und wie es sich für einen Ausflug in die Bergwelt gehört, ist auf jeder der Touren eine Einkehr in einer der zahlreichen Hütten der Gegend eingeplant. Und auch die Preise sind, vor allem für Garmischer Verhältnisse, für jeden erschwinglich. Gerade einmal 12 Euro kostet die Teilnahme, egal ob für die zwei- oder die sechsstündige Tour. Weitere Informationen und Anmeldung unter 08821/180700.

Kontaktdaten

Telefon:

Fax:

Email:

Webseite: http://www.gapa.de/Wandern

Zurück