17. Montgolfiade am Tegernsee

Es gibt wohl kaum einen anderen Menschheitstraum um den sich so viele Spekulationen und Mühten ranken, wie den Traum vom Fliegen. Sicher ist nur, der Heißluftballon war das erste in der Praxis wirklich funktionierende Luftfahrzeug.

Auch wenn es nachweislich bereits vor den Brüdern Montgolfiere Versuche gab mit Hilfe von Heißluftballonen aufzusteigen, gilt das Brüderpaar bis heute als offizieller Erfinder dieses immer noch faszinierenden Fluggerätes. Ihre erste noch unbemannte Luftfahrt fand im Juni 1783 statt. Im September desselben Jahres starteten die Brüder eine weitere Fahrt, dieses Mal mit drei Versuchskandidaten. Einem Hahn, einer Ente und einem Hammel.  Es dauerte zwei weitere Monate, bevor sich die ersten Menschen in die Gondel des Ballons wagten. Im November 1783 starten Jean-François Pilâtre de Rozier und François d’Arlandes zum ersten offiziellen bemannten Flug. Benannt nach seinen Erfindern, erhielt der Heißluftballon den Namen „Montgolfiere“. Bis heute hat diese eine große Fangemeinde. Und wer einmal in einem Ballon gefahren ist, der weiß warum.

Der Traum von Fliegen

Bereits zum siebzehnten Mal treffen sich die Freunde der Luftfahrt vom 27.01. - 05.02.2017 zur Montgolfiade am Tegernsee. Eine bunte und immer wieder sehenswerte Veranstaltung. Und das durchaus auch für Menschen die lieber am Boden bleiben. Denn wenn die bunten Ballone über dem Tegernsee vor (hoffentlich) blauen Himmel und klarem Alpenpanorama aufsteigen, kann diesem Anblick kaum jemand entziehen. Aber auch bevor es soweit ist, lohnt der Besuch. Rund um die Ballone gibt es ein buntes Programm mit Handwerkermarkt, Schmankerlgasse, Musik und Lichtspielen.

Das komplette Programm gibt es hier.

Foto: Stefan Schiefer / digitphotos.de