Naturerlebnispfad in Ohlstadt

Wer die heimische Flora und Fauna des blauen Landes besser kennen und verstehen lernen möchte, kann zukünftig auf dem neu angelegten Erlebnispfad durch den „Ohlstadter Boschet“ auf fünf Infotafeln und an drei Erlebnisstationen sein Wissen ausbauen und gleichzeitig bei einer Wanderung die facettenreiche Umgebung erkunden.

Der knapp vier Kilometer lange Naturerlebnispfad bietet Besuchern die Möglichkeit einer spielerischen Auseinandersetzung mit der vielfältigen Flora und Fauna der natürlich bewirtschafteten Weidefläche sowie der ökologischen und geologischen Fakten des Blauen Landes mit dem Estergebirge und dem Murnauer Moos. Verschiedene Stationen entlang des Weges laden Einheimische und Gäste zum gemeinsamen Entdecken ein. So kann an der interaktiven Vogeltafel z. B. das Zwitschern von Amsel und Rotkehlchen verglichen werden, die einzigartige Bodenbeschaffenheit der Buckelwiesen besser verstanden oder der Buntbäuchige Grashüpfer und sein Lebensraum genauer unter die Lupe genommen werden. Das Herzstück des Naturerlebnispfades sind drei bis 2,50 Meter große hölzerne Heuschreckenskulpturen, die dem Betrachter einen imposanten Anblick auf die sonst so schreckhaften Wiesenbewohner bieten.

Aber nicht nur in Ohlstadt, sondern auch rund um Murnau gibt es viel zu entdecken. Das Murnauer Moos, das mit 23 Quadratkilometern das größte und ursprünglichste Moorgebiet des nördlichen Alpenvorlandes ist, beheimatet unzählige gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Darunter auch den Vogel des Jahres 2013, die vom Aussterben bedrohte Bekassine. Interessierte können Experten seit Mai bis Oktober bei geführten Wanderungen durch das Moor folgen und den einzigartigen Lebensraum hautnah erforschen.

Weitere Informationen:

Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau a. Staffelsee,

Tel.: 08841/6141-0, info@murnau.de