Städte und Gemeinden im Bayerischen Oberland in Oberbayern

Als das Bayerische Oberland bezeichnet man die Region südlich von München bis zur Österreichischen Grenze. Das Oberland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Oberbayern.

Welche Städte und Gemeinden zum Bayerischen Oberland gehören und wo sie zu finden sind, erfahren sie in unserem StädteGuide. Gerade für alle die ihren nächsten Urlaub in unsere Region planen, finden sich hier viele nützliche Informationen zur Urlaubsvorbreitung.

Übersichtlich eingeteilt in die zum Bayerischen Oberland gehörenden Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau verschaffen sie sich schnell einen Überblick für ihre Urlaubsreise oder Freizeitplanung in Oberbayern.

Suchfilter

Landkreis

Zeige Ergebnisse 51 bis 60 von 74.
  • Penzberg

    Der Name „Poennensperch“ taucht im Jahre 1275 erstmals auf einer Tauschurkunde auf. Gemeint war damit ein flacher Höhenrücken – heute im Stadtgebiet von Penzberg – mit einem Meierhof, aus dem im 15. Jahrhundert 3 landwirtschaftliche Anwesen hervorgingen. Über Jahrhunderte hinweg teilten sich das Kloster Benediktbeuern und das Angerkloster in München den Grundbesitz der gesamten Gegend um Penzberg. Auch im Jahr 1808, als nach der Säkularisation der Gemeindedistrikt St. Johannisrain gebildet wurde, bestand das dazugehörige „Pensberg“ immer noch aus drei Höfen.
  • Riegsee

    Zur Gemeinde Riegsee gehören die drei Dörfer Riegsee, Aidling und Hagen und die Weiler Leibersberg, Höhlmühle, Lothdorf, Guglhör, Perlach und Mühlhagen. Jeder dieser Orte hat seinen eigenen Reiz und seine besonderen Vorzüge.
  • Rottach-Egern

    Rottach-Egern, der exklusive Ort am See. Das ehemalige Fischer- und Bauerndorf hat sich zum beliebtesten Ort am Tegernsee entwickelt. Exklusiv darf sich die auf 736 m.ü.N. gelegene Gemeinde im Süden des Sees aus gutem Grunde nennen: denn hier herrscht die größte Dichte an erstklassigen Hotels, Restaurants und Shoppinggelegenheiten am See.
  • Sachsenkam

    Der Ort Sachsenkam, gelegen im oberbayerischen Voralpenland zwischen Bad Tölz und Holzkirchen, hat derzeit ca.1250 Einwohner. Erreichbar ist unser Dorf über die B 13 mit dem Auto, oder von Bad Tölz aus mit dem Linienbus. Unsere zentrale Lage im bayerischen Oberland macht uns zu einer beliebten Ausflugsgegend. Unter anderem hat die Gemeinde zwei Besonderheiten vorzuweisen.
  • Saulgrub

    Eingebettet in das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen liegt die Gemeinde Saulgrub mit den Ortsteilen Altenau und Wurmansau an einer alten Römerstraße. Bereits in der Antike zogen hier Händler vom Norden des Landes bis nach Venedig. Sehr sehenswert sind vor Ort die aussichtsreiche Fatima-Kapelle, der mystische Tiefsee und der bis zu 80 Meter tiefe Ammerdurchbruch Scheibum.
  • Schlehdorf

    Schlehdorf liegt am Kochelsee und beherbergt ein Kloster der Missions-Dominikanerinnen, das Kloster Schlehdorf. Schlehdorf ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Kochel am See. Im Jahr 2013 feiert die Gemeinde ihr 1250-jähriges Bestehen.
  • Schliersee

    Für viele gleicht die Vorstellung Bayerns einem Postkartenmotiv. Weiß-blauer Himmel, imposantes Alpenpanorama und davor die spiegelglatte Oberfläche eines klaren Bergsees. Eigentlich fast zu schön, um wahr zu sein. Aber es gibt diese Bilderbuchkulisse tatsächlich. Etwa 50 Kilometer südlich von München, in 785 Metern Höhe.
  • Schongau

    Schongau liegt in 710 Metern Höhe ganz in der Nähe der alten Römerstraße Via Claudia Augusta und direkt an der Romantischen Straße. Die Stadt verdankt ihren Ursprung den Römern. Im Mittelalter war sie ein wichtiger Knotenpunkt und bedeutender Handelsplatz auf der Verkehrslinie Verona-Augsburg-Nürnberg und auf der Salzstraße vom Berchtesgadener Land ins Allgäu.
  • Seehausen am Staffelsee

    Seehausen – die Häuser am See: Dieser ca. 1.300 Jahre alte Ortsname weist auf die besondere Verbindung der Gemeinde mit dem Staffelsee hin. Ob Insel Wörth, mit dem Kloster ab dem Jahr 750 und der Simpert-Kapelle heute, ob Fronleichnams-Prozession über den See, die Schifffahrt oder der heutige Nutzen für Natur und Erholung, die Verbundenheit der Seehauser zu ihrem See ist eng. Der gesamte Staffelsee mit seinen sieben Inseln gehört zum Gemeindegebiet.
  • Seeshaupt

    Seeshaupt ist ein altbekannter, beliebter Sommererholungsort in einer malerischen Voralpenlandschaft am Südende des Starnberger Sees. Besonders sehenswert sind die Katholische Pfarrkirche "St. Michael" und die Kirchen von Jenhausen und Magnetsried sowie die Seegerichtssäule am Dampfersteg.