Städte und Gemeinden im Bayerischen Oberland in Oberbayern

Als das Bayerische Oberland bezeichnet man die Region südlich von München bis zur Österreichischen Grenze. Das Oberland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Oberbayern.

Welche Städte und Gemeinden zum Bayerischen Oberland gehören und wo sie zu finden sind, erfahren sie in unserem StädteGuide. Gerade für alle die ihren nächsten Urlaub in unsere Region planen, finden sich hier viele nützliche Informationen zur Urlaubsvorbreitung.

Übersichtlich eingeteilt in die zum Bayerischen Oberland gehörenden Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau verschaffen sie sich schnell einen Überblick für ihre Urlaubsreise oder Freizeitplanung in Oberbayern.

Suchfilter

Landkreis

Zeige Ergebnisse 11 bis 20 von 20.
  • Murnau am Staffelsee

    Rund 70 Kilometer südlich von München und eingebettet zwischen den Gipfeln des Wetterstein-, Ester- und Ammergebirges liegt Murnau am Staffelsee. Vor allem Kunstfreunden ist der Markt ein Begriff. Sie verbinden mit Murnau Namen wie „Der Blaue Reiter, Wassily Kandinsky und Gabriele Münter.
  • Oberammergau

    Wer den Namen Oberammergau hört, denkt unmittelbar an seine Passionsspiele. Deren Wurzeln liegen in einem Gelübde der Oberammergauer Bürger aus dem Jahre 1633. Nachdem zahlreiche Oberammergauer Einwohner der Pest zum Opfer fielen, gelobten die Bürger die regelmäßige Aufführung der Passionsspiele. Die Gemeinde ist aber auch bekannt für die mit Lüftlmalereien bemalten Häuser und die alte Tradition des Holzschnitzens.
  • Oberau

    Herzlich und weltoffen begegnet der familienfreundliche, staatlich anerkannte Erholungsort Oberau seinen Gästen. Umgeben vom Ester- und Ammergebirge mit Blick auf die Alp- und Zugspitze im Wettersteinmassiv ist er idealer Ausgangspunkt um das schöne Loisachtal, die reizvolle Bergwelt und die nahe gelegenen, zum Teil weltberühmten Sehenswürdigkeiten zu erkunden.
  • Riegsee

    Zur Gemeinde Riegsee gehören die drei Dörfer Riegsee, Aidling und Hagen und die Weiler Leibersberg, Höhlmühle, Lothdorf, Guglhör, Perlach und Mühlhagen. Jeder dieser Orte hat seinen eigenen Reiz und seine besonderen Vorzüge.
  • Saulgrub

    Eingebettet in das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen liegt die Gemeinde Saulgrub mit den Ortsteilen Altenau und Wurmansau an einer alten Römerstraße. Bereits in der Antike zogen hier Händler vom Norden des Landes bis nach Venedig. Sehr sehenswert sind vor Ort die aussichtsreiche Fatima-Kapelle, der mystische Tiefsee und der bis zu 80 Meter tiefe Ammerdurchbruch Scheibum.
  • Seehausen am Staffelsee

    Seehausen – die Häuser am See: Dieser ca. 1.300 Jahre alte Ortsname weist auf die besondere Verbindung der Gemeinde mit dem Staffelsee hin. Ob Insel Wörth, mit dem Kloster ab dem Jahr 750 und der Simpert-Kapelle heute, ob Fronleichnams-Prozession über den See, die Schifffahrt oder der heutige Nutzen für Natur und Erholung, die Verbundenheit der Seehauser zu ihrem See ist eng. Der gesamte Staffelsee mit seinen sieben Inseln gehört zum Gemeindegebiet.
  • Spatzenhausen

    Nördlich von Murnau, zwischen Staffelsee und Riegsee, liegt die kleine Gemeinde Spatzenhausen mit den Dörfern Hofheim und Waltersberg. Ein ländlicher Urlaubsort vor dem herrlichen Panorama der Alpen, mit schönen Spazierwegen und gemütlichen Gasthöfen, in denen Sie mit bayerischen Schmankerln verwöhnt werden.
  • Uffing

    Die Gemeinde Uffing ist ein echtes Ferienidyll. Die ausgedehnten Wander- und Radwege durch Felder, Wälder und Moore und der warme Staffelsee bieten viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Der See macht Lust zum Baden, Bootfahren, Segeln, Windsurfen.
  • Unterammergau

    Unterammergau ist mehr als nur der kleine Bruder von Oberammergau. Jahrhundertelang war das Dorf geprägt durch die Wetzsteinmacherei. Heute kann man in der frei zugänglichen Schleifmühlklamm wieder eine restaurierte Wetzsteinmühle besichtigen oder dazu das Museum im ehemaligen Forsthaus besuchen. So wird nicht nur das alte Handwerk wieder lebendig, auch traditionelle Veranstaltungen wie der Leonhardi-Ritt lassen Brauchtum aufleben.
  • Wallgau

    Dass Magdalena Neuner jüngster Star der Biathlon-Geschichte und Sportlerin des Jahres wurde, könnte an ihrem oberbayerischen Heimatort Wallgau liegen. „Die Natur ist ein Traum, hier schöpfe ich Kraft“, schwärmt die 21jährige über ihre Heimat an der türkisen Isar, etwa 80 km südlich von München. Wann immer ihr straffer Trainingsplan es erlaubt, sammelt sie neue Power „dahoam“: beim Wandern, auf dem Mountainbike oder beim genüsslichen Blick auf Karwendel-, Wetterstein- und Soierngebirge. Dazu speichert sie die lebensfrohe Art der Menschen aus dem Isartal.