Städte und Gemeinden im Bayerischen Oberland in Oberbayern

Als das Bayerische Oberland bezeichnet man die Region südlich von München bis zur Österreichischen Grenze. Das Oberland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Oberbayern.

Welche Städte und Gemeinden zum Bayerischen Oberland gehören und wo sie zu finden sind, erfahren sie in unserem StädteGuide. Gerade für alle die ihren nächsten Urlaub in unsere Region planen, finden sich hier viele nützliche Informationen zur Urlaubsvorbreitung.

Übersichtlich eingeteilt in die zum Bayerischen Oberland gehörenden Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau verschaffen sie sich schnell einen Überblick für ihre Urlaubsreise oder Freizeitplanung in Oberbayern.

Suchfilter

Landkreis

Zeige Ergebnisse 11 bis 19 von 19.
  • Peiting

    Der Markt Peiting liegt in der reizvollen Landschaft des oberbayerischen Alpenvorlandes, umgeben von sanften Hügeln an der Romantischen Straße. Den Besucher erwarten aufgeschlossene Gastlichkeit und herzliche Familienfreundlichkeit ebenso wie sportliche Aktivität. Eine Vielzahl an Freizeitangeboten und Sportmöglichkeiten für die ganze Familie garantieren einen abwechslungsreichen, unvergeßlichen Aufenthalt im Pfaffenwinkel.
  • Peißenberg

    Der Markt Peißenberg liegt 585 m ü.M. im Ammertal zu Füßen des Hohen Peißenbergs (988 m), der durch seine einzigartige Aussicht weithin bekannt ist.
  • Penzberg

    Der Name „Poennensperch“ taucht im Jahre 1275 erstmals auf einer Tauschurkunde auf. Gemeint war damit ein flacher Höhenrücken – heute im Stadtgebiet von Penzberg – mit einem Meierhof, aus dem im 15. Jahrhundert 3 landwirtschaftliche Anwesen hervorgingen. Über Jahrhunderte hinweg teilten sich das Kloster Benediktbeuern und das Angerkloster in München den Grundbesitz der gesamten Gegend um Penzberg. Auch im Jahr 1808, als nach der Säkularisation der Gemeindedistrikt St. Johannisrain gebildet wurde, bestand das dazugehörige „Pensberg“ immer noch aus drei Höfen.
  • Schongau

    Schongau liegt in 710 Metern Höhe ganz in der Nähe der alten Römerstraße Via Claudia Augusta und direkt an der Romantischen Straße. Die Stadt verdankt ihren Ursprung den Römern. Im Mittelalter war sie ein wichtiger Knotenpunkt und bedeutender Handelsplatz auf der Verkehrslinie Verona-Augsburg-Nürnberg und auf der Salzstraße vom Berchtesgadener Land ins Allgäu.
  • Seeshaupt

    Seeshaupt ist ein altbekannter, beliebter Sommererholungsort in einer malerischen Voralpenlandschaft am Südende des Starnberger Sees. Besonders sehenswert sind die Katholische Pfarrkirche "St. Michael" und die Kirchen von Jenhausen und Magnetsried sowie die Seegerichtssäule am Dampfersteg.
  • Sindelsdorf

    Sindelsdorf ist ein kleiner, ländlicher Ort mit einer langen Geschichte. Das typisch oberbayerische Dorf liegt inmitten der abwechslungsreichen Landschaft des Alpenvorlandes, zwischen Starnberger See und Kochelsee.
  • Steingaden

    Steingaden ist ein anerkannter Erholungsort im Pfaffenwinkel, am Schnittpunkt der Romantischen Straße und der Deutschen Alpenstraße. Steingaden liegt im südwestlichen Teil des Landkreises Weilheim-Schongau am Fuße der Hohen Trauchberge und hat mit seinen weitverstreuten Ortsteilen eine Fläche von 6408 ha, auf der rund 2800 Einwohner leben. Steingaden ist ein altes Klosterdorf, sehenswert das Welfenmünster, der Marktplatz und natürlich die weltbekannte Rokokokirche "Zum gegeißelten Heiland auf der Wies".
  • Weilheim in Oberbayern

    Die Stadt Weilheim liegt eingebettet in der Voralpenlandschaft zwischen München und den bayerischen Alpen.Als historische Kreisstadt ist sie Zentrum des oberbayerischen Pfaffenwinkels mit seinen berühmten Klöstern, Kirchen und Seen.
  • Wildsteig

    Wildsteig ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Steingaden. Sie liegt an der "Romantischen Straße" nahe der berühmten Wieskirche. Wildsteig ist mit rund 900m NN die höchstgelegene Gemeinde im Landkreis Weilheim-Schongau. Im Gemeindegebiet entspringt der Fluss Illach.