Metamorphosen - Zwischen Musik und Natur

Alexander Liebreich, im Sommer 2017 zum künstlerischen Leiter des Richard-Strauss Festivals ernannt, stellte sein erstes Festivalprogramm vor. Das Festival 2018 findet unter dem Motto METAMORPHOSEN in der Zeit vom 22. Juni – 1. Juli 2018 statt und stellt klare programmatische Bezüge her. „Richard Strauss in Verbindung mit Barockmusik, Sergei Prokofjew in Ettal und das historische Jahr 1938 des Münchener Abkommens, dies sind zentrale Ankerpunkte des Festivalprogramms. „Genauso wichtig ist mir die aber auch die Begegnung mit der atemberaubenden Natur des Werdenfelser Lands“, betont Alexander Liebreich. Von Garmisch-Partenkirchen ausgehend strahlt das Festival in die Region, erstmals finden auch Konzerte auf Schloss Elmau, in Kloster Ettal und auf der Sonnenterasse des Wank statt. Konzertwanderungen auf die umliegenden Berge oder durch die atemberaubende Partnachklamm werden angeboten. Die Dauer des Festivals wurde auf zehn Tage erweitert.

Mit Sicherheit eines der Highlights wird das Konzert auf der Sonnenterasse des Wank in 1.780 Metern Höhe. Mit diesem Konzert erfüllt sich Festivalleiter Alexander Liebreich mit der vorangehenden Konzertwanderung auf den Wank einen besonderen Wunsch: die Verbindung von Natur und Musikerlebnis. Das neue Festivalformat verspricht den entspannten Ausklang des Eröffnungswochenendes. Ob man zu Fuß oder mit der Wankbahn den Gipfel erklimmt, auf der Terrasse der Sonnenalm erwartet das Publikum ein dreigängiges Dinner und ein Konzert mit Munich Opera Brass, den acht Hornisten des Bayerischen Staatsorchesters, mit Kompositionen von der Renaissance bis zum Rosenkavalier.
 
In den 10 Tagen des Festivals folgen aber noch viele weitere Spielorte die ihres Gleichen suchen. Ob Schloss Elmau oder das Kloster Ettal. Beim Richard Strauss Festival kommen Freunde der klassischen Musik voll auf ihre Kosten.

Das Programm zum Download gibt es hier.